Internet und Netzwerke Alles rund um Internet und Netzwerke

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 17-10-2014, 07:45   #256
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Kupferkabel for the Win!
Zitat:
Erster Privatanschluss erreicht 520 MBit/s mit G.fast

G.fast funktioniert im Kupfernetz und bringt 520 MBit/s im Download und rund 110 MBit/s im Upload. Das hat die Telekom Austria bewiesen und will die Technik breit einsetzen. Die Deutsche Telekom beginnt erst mit Vectoring und bietet 100 MBit/s im Download.

Die Telekom Austria hat einen Nutzer in Wien im Normalbetrieb mit 520 MBit/s im Kupferkabelnetz versorgt. Das gab das Unternehmen bekannt. Die G.fast-Technologie kam vom Netzwerkausrüster Alcatel-Lucent. Eine Telekom-Austria-Sprecherin erklärte Golem.de: "Wir haben gestern rund 520 MBit/s im Download und rund 110 MBit/s im Upload erreicht."

G.Fast ist eine Technologie, die 1 GBit/s über Kupferkabel ermöglichen soll. Es kommen wesentlich höhere Frequenzen für die Übertragung der Daten zum Einsatz: Das heute handelsübliche VDSL2 der Deutschen Telekom nutzt beispielsweise Frequenzen bis 17 MHz, bei G.Fast sind Frequenzen bis 212 MHz im Gespräch.

Es sei gelungen, den "ersten Kunden mit G.fast an unser Netz anzubinden, mit einer für uns äußerst vielversprechenden Technologie. Damit werden wir im städtischen Bereich schon bald zehn- bis zwanzigmal so hohe Datenraten über Kupferleitungen anbieten können wie bisher", sagte Hannes Ametsreiter, Generaldirektor von A1 und der Telekom Austria Group. "Glasfaser bis in jede Wohnung zu legen, bleibt die langfristige Vision von A1. Bis wir bei Glasfaser jedoch eine ähnliche Verbreitung wie derzeit bei Kupfer erreichen, ist G.fast eine intelligente Übergangstechnologie."

Marcus Grausam, A1-Technikvorstand, erklärte: "Wir führen die Glasfaserleitungen vom A1-Netz bis in den Keller eines Hauses. Von dort aus kommen die bestehenden Kupferkabel zum Einsatz. Die erzielbaren Datenraten mit G.fast werden zumindest in den kommenden zehn bis 20 Jahren auch für sehr anspruchsvolle Haushalte mehr als genug sein."

Da die Länge der Kupferleitungen für G.fast nur höchstens 250 Meter betragen darf, eigne sich diese Technologie für mehrgeschossige Gebäude in Städten. Auf kurzen Distanzen sind Kupferleitungen sehr leistungsfähig, neigen aber bei hohen Datenraten dazu, sich gegenseitig zu stören. Diese Störungen würden mit Vectoring, also durch Berechnung eines Kompensationssignals, weitgehend eliminiert. Da es bei G.fast zu sehr hohen Datenraten kommt, sei dafür eine sehr hohe Rechenleistung notwendig.

G.fast befindet sich bei A1 derzeit noch in der Testphase, mit einer kommerziellen Verfügbarkeit sei ab 2016 zu rechnen.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 24-10-2014, 03:42   #257
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Eigentlich gehört das ja in die Rubrik Spaß & Politik,
aber wer weiß, vielleicht springt ja auch in Deutschland ein selbsternannter Experte in der Politik auch mit auf den Internet-Steuer-Zug.
Zitat:
Internetsteuer - Ungarn will 0,49 Euro pro Gigabyte übertragener Daten

Die Regierung des EU-Mitglieds Ungarn steht schon seit längerer Zeit in der Kritik, die Pressefreiheit einzuschränken und dazu auch Gesetze und neue Steuern für kritische und nicht öffentlich-rechtliche TV-Sender und Webseiten einzusetzen. Nun hat die mit Zweidrittel-Mehrheit regierende Partei Fidesz (Ungarischer Bürgerbund) einen neuen Gesetzentwurf vorgelegt, der eine Internet-Steuer von 150 Forint oder rund 0,49 Euro pro Gigabyte an übertragenen Daten vorsieht. Laut dem Wirtschaftsminister sei dies notwendig, da sich die Kommunikationstechnik und deren Verwendung durch die Bürger stark verändert habe und daher auch die Steuern angepasst werden müssten.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet, geht die ungarische Regierung offiziell von Einnahmen von 20 Milliarden Forint aus, obwohl rein durch Umrechnung der im Jahr 2013 genutzten Datenmengen eine Summe von 175 Milliarden Forint zu erwarten wäre. Da der Datentraffic inzwischen weiter gestiegen ist, gehen die Provider sogar von 200 Milliarden Forint aus, umgerechnet rund 651 Millionen Euro. Die gesamten Einnahmen der Internet-Branche in Ungarn lagen laut offiziellen Statistiken zuletzt nur bei 164 Milliarden Forint. Nachdem diese Pläne bekannt wurden, bildete sich auf Facebook eine Protest-Gruppe, der innerhalb von Stunden 100.000 Nutzer beitraten und auch Demonstrationen vor dem Wirtschaftsministerium wurden angekündigt.

Nun scheint die Fidesz-Partei laut Aussagen von Abgeordneten zwar eine Deckelung der Steuer zu planen, die auch nur von den Providern bezahlt werden soll, doch diese müssten die Beträge wohl trotzdem an die Nutzer weitergeben. Die Protestierer werfen der Regierung vor, wie eine Diktatur das Internet kontrollieren zu wollen. Sowohl Unternehmen als auch Bürger würden ohnehin schon für alle Dienste Steuern bezahlen. „Was also rechtfertigt die Nutzung des Web zu einem Luxus zu machen, wo wir grundlegende Dinge erledigen wie das Vereinbaren von Arztterminen, Bewerbungen bei Universitäten und Online-Banking?“
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24-10-2014, 07:19   #258
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.603
Danke: 8
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
Interessant ist mal wieder die Formulierung! Im 1. Absatz steht, dass die Steuern angepasst werden müssten. Da steht nicht etwa, dass Steuern erhoben werden um infrastrukturell voranzukommen. Nein da steht: Da können wir mehr Geld holen, weil die Bürger mehr Internet guggen als Auto fahren. *hehe*

Geil is auch: Eine Gebühr für die Provider - diese MÜSSTEN das TROTZDEM umlegen. Ja na klar, wir sind im Kapitalismus! Der Provider zahlt das doch nicht aus eigener Tasche.

Echt cool. Ich freue mich schon auf die Steuerankündigungen unserer Fachleute wie Oettinger oder anderer mit der Zeit gegangener Politiker.
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-10-2014, 01:01   #259
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Ist das nicht so als wenn der Deutsche Staat bzw. das Straßenministerium AUDI, MERCEDES & Co. vorwerfen würde das sie nur Gewinn machen, aber nichts in den Ausbau bzw. die Reparatur der Straßen & Autobahnen stecke?
Zitat:
"Google dringt in unser Kerngeschäft ein"

Telekom-Chef Höttges ist sauer, weil Google Videotelefonie und kostenloses Messaging anbiete und viel mehr Gewinn mache. Er hofft aber, dass Google Fiber nicht nach Europa komme.

Der Chef der Deutschen Telekom kritisiert, dass Google in das Kerngeschäft des Unternehmens eindringe, sich aber kaum am Netzausbau beteilige. Der Süddeutschen Zeitung sagte Tim Höttges: "Ich nehme Google ernst. Besonders dort, wo sie in unser Kerngeschäft eindringen, also wenn sie Videotelefonate ermöglichen oder sogenannte Messaging-Dienste kostenlos anbieten, aber sich nur marginal an den Kosten für die Netze beteiligen, die für diese Dienste nötig sind."

In den USA ist Google mit Google Fiber als Glasfasernetzbetreiber für Endkunden in mehreren Städten aktiv. Der US-Konzern beteiligt sich am Bau von Seekabeln von den USA nach Asien und Brasilien. Auf die Frage, was passiere, wenn Google eigene Netze baue, erklärte Höttges: "Wir können Netz besser. Auch Google weiß, dass Netzausbau eine komplexe und teure Sache ist, und auch sie haben erkannt, dass hier in Europa der Wettbewerb enorm hoch ist. Ich erwarte nicht, dass Google in Europa Netze bauen wird."

Früher habe es ein gewisses Gleichgewicht gegeben. Die einen hätten Dienste entwickelt, die anderen die Infrastruktur dafür bereitgestellt. Beide hätten am Ende davon profitiert. Inzwischen gehe bei der Verteilung der Wertschöpfung deutlich eine Schere auf. Google erziele im Monat einen Gewinn von einer Milliarde US-Dollar.

"Eine Handvoll amerikanische Internetfirmen sind heute deutlich mehr wert als die gesamte europäische Telekommunikationsindustrie", klagte Höttges.

Ob Google zerschlagen werden müsse, sollten die zuständigen Behörden entscheiden. Höttges betonte, dass die Wertschöpfung so ungleich verteilt sei, dass es den Infrastrukturanbietern immer schwerer falle, in den Ausbau der Netze zu investieren. "Deshalb brauchen wir insgesamt gleiche Spielregeln für alle."
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-10-2014, 07:38   #260
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.603
Danke: 8
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
@HerrK: Deine Überlegungen sind durchaus nachvollziehbar. Allerdings darf man argumentieren, dass die eingetriebene Kfz-Steuer ja in den Straßenausbau zurückfließt und somit jeder individuell für Nutzung/Auslastung der Straßen zahlt.
Dieses Geschäftsmodell beruht freilich auch aus den Zeiten als die Telekom noch das tat was sie sollte: Deutschlandweit infrastrukturelle Dienste bereitstellen für den Bürger. Nun ist die Telekom nachwievor seinem Auftraggebern schuldig zu tun was zu tun ist. Allerdings hat sich das Ziel verschoben. Heute muss sie die Fragen der Aktionäre beantworten und nicht mehr die des Staates, der ja sozial gerecht an alle Bürger verteilt und souial gerecht nimmt.
Ich spüre das ja sehr deutlich! Auch das sich bei uns der Ausbau nicht lohnt, weil zu wenige die Leitung nutzen würden. Es geht nicht darum flächendeckend kostenorientiert zu arbeiten. Es geht darum, dass jeder Zentimeter 100 Euro Gewinn pro Tag abwirft.

Das is ja auch ein grundsätzliches Problem der Bahn. Sie sollte ebenfalls infrastukturell den Staat die Mobilität erhalten. Das da die Möglichkeit des Streiks gegeben ist, ist für mich ein Unding. Wenn man sich nicht einigen kann, kann man villeicht auch Strafzölle verhängen. Dieser Streikschaden is is einfach Scheiße. Damit mein ich nichtmal die Bilanzzahlen in den Büchern von Bahn und Lufthansa. Wer fährt denn alles Bahn?
ach... alles Kapitalismus gegen soliziales Gemeinschaftsdenkendreck

Egal wer gewinnt: Du verlierst.
Jeder kann reich werden, aber eben nicht Alle.
usw. usw. usw.
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-10-2014, 10:48   #261
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Jo ich verstehe Dich und Du hast natürlich Recht.
Privatisierung ist nicht immer die beste Wahl und wahrscheinlich hätten ALLE mehr davon wenn ALLE flächendeckend mit 10MBit ins Netz könnten anstatt manche mit tollen & grandiosen 200MBit und andere wiederum gar nicht bzw. nur übers Handynetz.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29-10-2014, 15:40   #262
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.603
Danke: 8
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
Ich meine noch nichtmal eine ungerechte Verteilung. Man muss schon auf den Teppich bleiben. Es geht halt nicht, dass alles immer und überall gleichzeitig ausgebaut wird und/oder den gleichen Stand hat. Völlig unrealistisch.
Nur eben Fragen nach Grundbedürfnissen einer Gesellschaft mit den Antworten des Kapitalismus zu geben funktioniert nicht. Da sind diese Streikwelle oder der Grundausbau Netz ja mehr oder weniger nur die Spitze eines Eisberges und als eine von vielen Konsequenzen dieser Problematik zu betrachten.

Wenn dieser Telekomchef rumjammert und neidisch nach Ungarn schaut und ihm offensichtlich die Politik recht is um Mehreinnahmen zu generieren aber bei der Verteilung im Privatbereich bleibt, dann bin ich bereit Strahlenexperimente an mir selbst durchzuführen mit dem "grünen Mann Ergebnis"
Gern besuche ich dann die Geburtstagsfeier des Telekomchefs.

Man könnte unendlich viele Beispiele bringen. Angenommen ich würde Kulis herstellen und bin neidisch weil die Käufer damit in einfachster Weise Briefe schreiben und damit auch noch Geld machen. Wenn ich das nicht will, dann verkaufe ich denen keine Kulis mehr oder?
Dieser Telekomchef könnte also - und das ohne Probleme, da technisch der Staat das sowieso eingefordert hat - Google für seine Datenleitungen sperren. Wenn ich dir sage Du darfst nicht mit meinem Auto fahren weil ich das nicht will, komme ich nicht in den Knast.

Natürlich geht das nicht so ohne weiteres Google auszusprerren, weil diese Leitungen ja früher mal (wo alles besser war) unter Staatsfuchtel, für Alle ausgebaut wurden. Dafür dass er an den betriebswirtschaftlich unrentablen Ecken alles verrotten läßt und Gewinne einstreicht und unsere Grundgebühr nicht für die Erhaltung, Forschung und Ausbau nutzt, sondern für seine eigene piekfeine Seidenspinnerraupentasche frage ich jetz hier nochein mal: Wo geht es verdammt nochmal zum Strahlenexperiment???

*puhhhh*
Memo an mich selbst: trink mehr - nein - weniger Kaffee!
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-10-2014, 05:34   #263
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Das eine gerechte/re Verteilung nicht von heute auf morgen passiert ist schon klar,
aber mittlerweile sind in dem Zusammenhang ja schon paar Jährchen ins Land gegangen und ich meine mich zu erinnern das man schon vor 5-6 Jahre davon sprach irgendwelche Flecken auf der Landkarte zu entfernen. Meinten wahrscheinlich Kaffeeflecken oder irgendwelche Länder die stören.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-10-2014, 08:39   #264
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.603
Danke: 8
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
na wie das heutzutage halt so is. Das Versprechen beruhigt erstmal und läßt Freiraum für die Dinge die da kommen. Wenn der nervige Bürger nach 17mal schieben gemerkt hat, dass es doch irgendwie anders geht, dann werden Zwischenräumen der Fragen ja auch länger.
Wobei ich die Absicht dieses Systems den wenigstens unterstelle. Wenn Jeder Mitsprache hat, dann spricht auch jeder. und... und... und...

So... wie immer gilt: Was fangen wir nun mit diesen Wissen an? Wir wissen das es Doof is, ich schlage vor: Wir warten erstmal ab. Was soll ich denn noch alles machen. Fernsehen reicht mir eigentlich schon! *muhuhuhuhuhuaaaaaaaaa*

Im übrigen: Die Telekom kann doch ohne weiteres in das Kerngeschäft von Google eindringen. Wir bauen doch eh grad an einem 2 Klasseninternet rum. Also was will dieser Honk eigentlich?
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-11-2014, 12:01   #265
Bebur
Webmaster Nightlions.eu
 
Benutzerbild von Bebur
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 1.335
Danke: 17
22 Danke in 16 Posts
http://www.forbes.com/sites/peterdec...of-everything/

Ist ein Stück über cybergesetze. Habe noch nie nachgedacht wie veraltete gesetze die autoren schützen sollten heut zu tage benutzt werden um konkurrenz das leben sauer zu machen.

wunder mich immer wieder wie gesetze interpretiert werden können.
__________________

Giva a man a fire and he is warm for one day. Set a man on fire and he is warm for the rest of his life
Bebur ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17-11-2014, 12:21   #266
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Hehe, und ich wunder mich immer wieder was für Menschen da die Fäden ziehen und von absolut nichts ne Ahnung haben.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19-11-2014, 19:56   #267
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.603
Danke: 8
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
Aber wisst da... Ich... Ja... Ich reg mich nimmt Off!
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-11-2014, 11:26   #268
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
"Über den Wolken....Eieieieieie!" #träller
"....muss das Internet wohl sehr teuer sein"
Zitat:
Internetzugang im Flugzeug mit 75 MBit/s

Der Satellitenbetreiber Inmarsat will mit Alcatel Lucent ein europaweites Netzwerk aufbauen, das Flugzeuge mit schnellen Internet-Zugängen versorgt. Geschwindigkeit und der hohe Preis waren "bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte der Alcatel-Lucent-Chef.

Inmarsat und Alcatel Lucent wollen zusammen ein Netzwerk für schnellere Internetzugänge im Flugzeug in Europa anbieten. Das gaben der britische Satellitennetzbetreiber und der französisch-amerikanische Telekommunikationsausrüster bekannt. Geplant ist ab Ende des Jahres 2016 ein Hybridnetzwerk durch den S-Band-Satelliten Europasat, hergestellt von Thales Alenia Space, und LTE-Versorgung vom Boden.

Wie die Unternehmen erklärten, sei eine Datenübertagungsrate von bis zu 75 MBit/s geplant. Dies sei weit mehr als bei dem begrenzten nordamerikanischen ATG-System.

"Die Geschwindigkeit und User Experience sowie der hohe Preis waren bei Internet im Flugzeug bisher eher enttäuschend", sagte Alcatel-Lucent-Chef Michel Combes laut einem Bericht des österreichischen Onlinemagazins Futurezone auf den Bell Labs Future X Days in Stuttgart.

Alcatel-Lucent und Inmarsat werden zusammenarbeiten, um die Bodeninfrastruktur als Bestandteil des neuen europaweiten Netzwerks zu entwickeln und das S-Band-Spektrum mit neuester LTE-Technik zu unterstützen.

Lizenzen für die Satellitenkomponente des Netzwerks wurden in allen EU-Mitgliedstaaten beantragt, und die Zulassung sei bereits in 23 Staaten gewehrt worden.

Bei der Bodenlizenz gebe es noch keine Zusagen, sagte Leo Mondale, President bei Inmarsat Aviation, laut Futurezone.

Air Berlin hatte gestern die Preise für die Nutzung von Air Berlin Connect bekanntgegeben. Ab 4,90 Euro können Gäste 30 Minuten mit einem Datenvolumen von 20 MByte über den Wolken online sein. Eine Stunde Internetzugang mit einer Deckelung von 50 MByte kostet 8,90 Euro. Reisende, die den gesamten Flug online sein möchten, erhalten das Full Flight Paket auf der Mittelstrecke für 13,90 Euro inklusive 90 MByte Datenvolumen und auf der Langstrecke für 18,90 Euro mit 120 MByte Begrenzung.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14-04-2015, 08:52   #269
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Hier mal ne schöne Grafik wie sich die Bandbreite in Deutschland über die Jahre verteilt...

Click the image to open in full size.

und hier mal via STEAM Stats, welcher Anbieter durchschnittlich die meiste Power hat

Click the image to open in full size.
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16-04-2015, 12:53   #270
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.762
Danke: 155
185 Danke in 164 Posts
Sehr schöne interaktive Grafik...

Starte eine Reise durch die Evolution des Webs
http://www.evolutionoftheweb.com/
__________________
~
GAMES im Visier: Fallout 76, Anthem,
Wolfenstein Youngblood, Metro Exodus, RAGE 2,
Generation Zero, Battlefield 5, Cyberpunk 2077
Shadow of the Tomb Raider
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
internets, zukunft


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
(View-All Mitglieder welche diesen Thread gelesen haben : 26
Aside, Bebur, cradle, crasher, dr. brotmaschine, eLemEnT, FräggleFighter, GermanFreshman, Goldgamer, GUFX, Hais, HerrK, Impera, Kion, Laubitronics, Metal, Papa Justify, Robi, RuFfRyDaH, Sanguro, Soopafly, U.K.Visuals, Ultra, wolle, yobErt, _shy
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln Google Adsense Amazon Shop GP Network
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

GameProphets.com.
PlanetQuakeWars.net
BrinkGamers.com
Raged.eu
TDU-C.de
Mafia2-Central.de

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Joost "Fernsehen der Zukunft" Soopafly Filme (Kino, DVD, Blu-Ray, TV) 44 01-07-2009 17:36
Die Zukunft der Wii Robi Nintendo Gamecube / Wii 26 15-06-2009 23:20


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:21 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2008, Jelsoft Enterprises Ltd.
Hosted by GameProphets.com - Logout from Reality