Internet und Netzwerke Alles rund um Internet und Netzwerke

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 19-08-2007, 11:39   #16
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.569
Danke: 154
174 Danke in 154 Posts
Hatte gestern beim Tauchen ne Ärztin dabei.
Die hat Ihr Praxis mitten in Köln und ihr haben sie vor circa einem Monat die DSL-Glasfaserleitung gelegt.

Die sagt die sind von NetCOlogne mit sechs Mann angereist!
Sie hats schon getestet...hat die vollen 100MBit Download!
__________________
~
GAMES im Visier: ELEX, CoD WW2,
GT Sport, Lost Legacy, Destiny 2, Vampyr
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsored Links
Alt 19-08-2007, 19:00   #17
RuFfRyDaH
Lieutenant Colonel
 
Benutzerbild von RuFfRyDaH
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 4.281
Danke: 100
10 Danke in 8 Posts
fiese sau
__________________


H - A - M
RuFfRyDaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-10-2007, 18:24   #18
Soopafly
Supreme Commander
 
Benutzerbild von Soopafly
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 16.217
Danke: 144
193 Danke in 165 Posts
Sehr guter Mann mit einem fantastischen Namen.

Zitat:
Student ermöglicht DSL über Kupfer mit 250 MBit/s
von nim für WinFuture.de


Das deutsche Telefonnetz basiert zum größten Teil auf jahrzehntealten Kupferleitungen. Dadurch sind beim Breitbandinternet via DSL meist nur begrenzte Datenraten möglich. Ein Australier will nun dafür sorgen, dass auch über Kupferleitungen extrem hohe Geschwindigkeiten erreicht werden können.

Der Student John Papandriopoulos wurde für seine neu entwickelte Technologie kürzlich mit einem Preis der Universität ausgezeichnet. Statt der bisher üblichen Bandbreiten von einem bis 16 oder 20 Megabit pro Sekunde, sollen damit bis zu 250 MBit/s möglich sein.

Das Problem bei den aktuellen Übertragungstechniken sind nach Angaben des Studenten die Interferenzen, welche die Datenrate massiv ausbremsen können. Er hat deshalb mit mathematische Modelle entwickelt, mit deren Hilfe sich die Störungen minimieren lassen, wodurch deutlich höhere Transferraten möglich werden.

Papandriopoulos hat sein Konzept nach Angaben von News.com.au bereits in den USA und Australien zum Patent angemeldet. Ob er bereits Lizenznehmer gefunden hat, die die Technologie zum Vorteil ihrer Kunden einsetzen wollen, war zunächst nicht zu erfahren. Seine Erfindung könnte jedoch eine günstige Alternative zu Glasfaserkabeln darstellen.
__________________
Soopafly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-10-2007, 19:41   #19
RuFfRyDaH
Lieutenant Colonel
 
Benutzerbild von RuFfRyDaH
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 4.281
Danke: 100
10 Danke in 8 Posts
coooooool
__________________


H - A - M
RuFfRyDaH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25-10-2007, 23:47   #20
wolle
Yeah, that just happend.
 
Benutzerbild von wolle
 
Registriert seit: Jun 2004
Beiträge: 7.710
Danke: 10
105 Danke in 80 Posts
das geht noch 20 jahre dann haben wirs auch in der schweiz
__________________

Ich bin Mitglied der wohl schwachsinnigsten und gleichwohl genialsten Vereinigung zweier JAWOHLER
-[WL]-RosaWolli
Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn!
wolle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-10-2007, 22:35   #21
Soopafly
Supreme Commander
 
Benutzerbild von Soopafly
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 16.217
Danke: 144
193 Danke in 165 Posts
Ja ok... Computer Bild!

Zitat:
DSL bis zu 64 Prozent langsamer als versprochen
von xylen für WinFuture.de


DSL-Anschlüsse sind häufig nur halb so schnell wie vom Anbieter "verkauft". In manchen Städten versorgen DSL-Provider ihre Kunden sogar mit bis zu 64% geringerer Bandbreite. Das belegt der erste bundesweite DSL-Geschwindigkeitstest von ComputerBild.

Dafür wertete man seit Anfang Januar 20 Millionen Messungen aus und erstellte eine Geschwindigkeits-Rangliste der am meisten verbreiteten Anbieter in den 50 größten Städten Deutschlands. Messlatte war dabei die vom DSL-Anbieter für den jeweiligen Anschluss beworbene Geschwindigkeit (DSL 2000, DSL 6000 oder DSL 16000).

Besonders langsames Internet müssen Freiburg (50% der beworbenen Bandbreite) im äußersten Südwesten der Republik und überdurchschnittlich viele Städte in den neuen Ländern hinnehmen. Extremes Beispiel: Anbieter "Alice" versorgt seine DSL-6000-Kunden in Dresden im Schnitt mit 2654 kbps, bietet aber in Saarbrücken mit 5382 kbps die doppelte Bandbreite. Als Faustregel gilt: Je höher die gebuchte DSL-Bandbreite (etwa DSL 16000) ist, desto stärker weicht die tatsächliche Geschwindigkeit ab.

DSL-Kunden können trotz zu geringem Internettempo in der Regel ihren Anschluss nicht kündigen. Denn die Anbieter garantieren in ihren Geschäftsbedingungen nur einen Bruchteil der beworbenen Geschwindigkeit: So haben DSL-16000-Kunden bei der Telekom und bei Arcor nur ein Anrecht auf rund 6000 kbps, bei Alice sind 4448 kbps garantiert, und Anbieter Freenet sichert lediglich 384 kbps zu.
__________________
Soopafly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30-10-2007, 23:48   #22
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.569
Danke: 154
174 Danke in 154 Posts
Zitat:
Als Faustregel gilt: Je höher die gebuchte DSL-Bandbreite (etwa DSL 16000) ist,
desto stärker weicht die tatsächliche Geschwindigkeit ab.
Kann ich aber nur bestätigen,
da bei uns in der Ecke (Köln) überall 16 MBit angeboten wird
habe ich auch jede Menge Kollegen/Freunde die solch einen Anschluß haben
und fast alle kommen NICHT auf die 16000...sind meistens so zwischen 10 - 13 MBit.

Was aber noch immer recht viel ist!
__________________
~
GAMES im Visier: ELEX, CoD WW2,
GT Sport, Lost Legacy, Destiny 2, Vampyr
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31-10-2007, 13:46   #23
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.539
Danke: 7
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
jepp... alt bekanntes Drama :(
In Cottbus der Kollech über den ich ins Netz ging hatte sein Zimmer direkt über der Verbindungsstation. Also da gabs null Probleme. Der Flaschenhals war der WLAN Router
und die 31 anderen Netze, die ordentlich die Kanäle gestört haben. Zum Glück weiß keiner weiter um das Problem, so dass wir auf Kanal 6 relativ ungestört waren.

naja... 7 Rechner, davon zwei www.Esel24.de

Mit dem DSL 250 über Kupfer: alle Achtung! Da sieht man mal, was Softwareoptimierungen wirklich anstellen können. Es muß wohl doch nicht immer die schnellste/neuste Technik mit den neusten Fehlern sein. *hehe*
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01-11-2007, 12:19   #24
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.569
Danke: 154
174 Danke in 154 Posts
Die entdecken anscheinend andauernd irgendwelche neuen Möglichkeiten die Bandbreite anzuheben....
Zitat:
Schnellere Verbindungen über existierende Leitungen

Wie The Engineer berichtet, hat der australische Forscher Dr. John Papandriopoulos
von der Universität von Melbourne ein Konzept entworfen,
welches Verzögerungen in heutigen DSL-Verbindungen dramatisch reduzieren
und dabei auch noch Energie sparen könnte. InternetInternet

Dabei sollen die existierenden Kommunikationsnetzwerke weiter verwendet werden können.
Allerdings wäre es notwendig, dass die Provider ihre Systeme und die Kunden ihre Modems austauschen.
Anschliessend seien 100 bis 250 Megabit pro Sekunde möglich.
Aktuelle Geschwindigkeiten liegen zwischen 1 und 20 Mbit/sec.

Papandriopoulos hat zusammen mit Melbourne Ventures, dem kommerziellen Arm der Universität,
zwei Patente eingereicht und sucht nun nach Investoren.
Mal schauen wieviel Jahrzente es dauern wird, bis davon was zu uns vordringt!
__________________
~
GAMES im Visier: ELEX, CoD WW2,
GT Sport, Lost Legacy, Destiny 2, Vampyr
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-11-2007, 09:54   #25
dr. brotmaschine
Colonel
 
Benutzerbild von dr. brotmaschine
 
Registriert seit: Sep 2004
Beiträge: 4.539
Danke: 7
61 Danke in 45 Posts
dr. brotmaschine eine Nachricht über ICQ schicken
@HerrK: *ggggggg* also wirklich! Wie hörst... pardon, wie liest Du denn mit! Soopa hat das schon weiter oben gepost. Allerdings ist diese Neuigkeit einer Mehrfacherwähnung wert!

RTT (Read The Topic)
__________________
Signator

join the JAWOHL-Clan - it's much fun!
dr. brotmaschine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02-11-2007, 12:40   #26
Soopafly
Supreme Commander
 
Benutzerbild von Soopafly
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 16.217
Danke: 144
193 Danke in 165 Posts
@HerrK: RTT
__________________
Soopafly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21-11-2007, 21:10   #27
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.569
Danke: 154
174 Danke in 154 Posts
Ist jetzt bald gut hier?

--------------------------

Ich mach mal keinen extra Thread dafür auf.
Kann mir aber echt gut vorstellen das sowas irgendwann passieren könnte...in welcher Form auch immer.
Denke mal der Visuals kann das auch sehr gut beurteilen...arbeitet ja jetzt schon einige Jahre in dem Gewerbe
und hat einen kleinen Überblick der Größe der Datenströme.

Zitat:
Studie sagt Überflutung des Internets voraus
In zwei Jahren könnte das Web an seine Kapazitätsgrenzen stoßen

Das Marktforscherungsunternehmen Nemertes hat eine Studie veröffentlicht,
laut der das stetig steigende Datenaufkommen in zwei Jahren zum Zusammenbruch des Internets führen könnte.
Die Nachfrage nach Online-Videos und ähnlichen Inhalten wird der Untersuchung zufolge so stark steigen,
dass die existierenden Strukturen nicht mithalten können.

Um dem Anstieg der Nachfrage bis zum Jahr 2010 gerecht zu werden,
müssten die Backbone Provider bis zu 137 Milliarden Dollar in den Ausbau der Ressourcen investieren, heißt es in der Schrift.
Das sei das Doppelte dessen, was die Internetdienstleister bislang eingeplant hätten.

Allein in den USA seien in den kommenden drei bis fünf Jahren Investitionen von 42 bis 55 Milliarden Dollar notwendig.
Moderne Glasfaserkabel und Routing-Lösungen könnten zwar ein Teil der Nachfrage abfangen.
In den USA sei jedoch besonders die Infrastruktur für den Zugang ins Internet erneuerungsbedürftig.

Die Nemertes-Studie unterstützt Befürchtungen, wie sie etwa der US-Branchenverband Internet Innovation Alliance (IIA) vortragen hat.
Zu den IIA-Mitgliedern gehören AT&T, Corning und Level 3 Communications.
Die IIA warnt seit geraumer Zeit vor einer "Überflutung des Internet".

"Die Videonutzung hat zu einer Explosion der Internet-Inhalte geführt",
sagte IIA-Co-Chairman Bruce Mehlman dem Branchendienst Infoworld.
Die Bedeutung dieser Entwicklung werde noch nicht verstanden.
Sowohl die Carrier als auch die Politiker müssten sich auf den Anstieg des Datenverkehrs vorbereiten.
Die Infrastruktur-Provider müssten zusätzliche Milliarden investieren,
während die Politik flankierende Maßnahmen wie Steuernachlässe für Carier einleiten sollte.
__________________
~
GAMES im Visier: ELEX, CoD WW2,
GT Sport, Lost Legacy, Destiny 2, Vampyr
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10-07-2008, 13:08   #28
Soopafly
Supreme Commander
 
Benutzerbild von Soopafly
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 16.217
Danke: 144
193 Danke in 165 Posts
Zitat:
Neues Modul beschleunigt Glasfaserinternet 100-fach
von Christian Kahle für WinFuture.de


Australischen Wissenschaftlern ist es gelungen, einen nach ihren Angaben revolutionären optischen Chip zu entwickeln, der dafür sorgen soll, dass Daten schneller über Glasfaser-Internet verbreitet werden können, also die Datenraten steigen.

Im Prinzip soll es sich um nichts weiter, als ein Stück zerkratztes Glas handeln, erklärte Ben Eggleton von der Universität Sydney gegenüber der Zeitung Sydney Morning Herald. Die Kosten einer kommerziellen Produktion sollen daher besonders niedrig ausfallen.

Ihm zufolge könnte die Kommerzialisierung innerhalb von fünf Jahren abgeschlossen sein, so dass die Komponente beim Aufbau neuer, noch schnellerer Glasfasernetze in Ländern wie Japan Verwendung finden kann. Dann wäre ein fast ungebremster Zugriff auf das Internet per Glasfaser möglich, so Eggleton weiter.

Die am Centre for Ultrahigh Bandwidth Devices for Optical Systems (CUDOS) an der Universität Sydney entwickelte integrierte photonische Schaltung soll den Flaschenhals beseitigen, der den Datenfluss bremst, wenn Daten aus Glasfasernetzen mit herkömmlichen elektronischen Komponenten verarbeitet werden müssen.

"Derzeit verwendet man elektronische Bauelemente für den Frequenzwechsel und das ist in Ordnung, zukünftig steigt der Bedarf nach Kapazität aber stark an", so der Professor weiter. Seine neue Methode soll es ermöglichen, die Nachfrage zu befriedigen, ohne dass massiv in neue Verbindungen investiert werden muss.

Schlüssel für die Beschleunigung ist eine schnellere Modulierung der parallelen Datenströme in der Glasfaser. "Die Frequenzen wechseln dabei im Pikosekunden-Takt", sagte Eggleton, der vor vier Jahren mit der Entwicklung der Technologie begann. Pro Sekunde würden so eine Million Schaltungen getätigt.

Bei ersten Tests sei es den Angaben zufolge gelungen, Verbindungen herzustellen, die 60 Mal schneller waren als der Backbone des australischen Telekommunikationskonzerns Telstra. Die Transferrate lag bei 640 Gigabit pro Sekunde. Mit einer Fortführung der Entwicklung will man sogar eine 100-fache Steigerung erreichen.
...
__________________
Soopafly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20-10-2008, 08:34   #29
Soopafly
Supreme Commander
 
Benutzerbild von Soopafly
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 16.217
Danke: 144
193 Danke in 165 Posts
Zitat:
Telekom mit Strategiewechsel bei Glasfaserausbau
von Markus Pytlik für WinFuture.de


Lange Zeit war es still, was die Pläne für den Ausbau des Glasfasernetzes der Deutschen Telekom angeht. In der Vergangenheit machte das Unternehmen jedoch klar, dass man beim Ausbau nicht mit der Konkurrenz zusammenarbeiten wolle.

Von dieser Strategie ist die Telekom nun anscheinend abgekommen. Im Gespräch mit der Wirtschaftswoche erklärte ein Sprecher des Konzerns, dass man verschiedene Optionen prüfe, um "möglichst wirtschaftlich viele Regionen in Deutschland mit Hochgeschwindigkeitsinfrastruktur auszubauen".

"Wir sind dabei auch für einen gemeinsamen Ausbau in Bereichen offen, die wir alleine nicht erschließen würden", heißt es weiter. Wie das Wirtschaftsmagazin erfahren hat, steckt die Deutsche Telekom bereits in Verhandlungen mit der Konkurrenz. Erste Gespräche gebe es beispielsweise mit dem Anbieter Netcologne für ein Glasfasernetz in Aachen.

Ein Grund für den Strategiewechsel könnte neben dem Druck durch die Mitstreiter auch sein, dass das Unternehmen dadurch Investitionskosten in Milliardenhöhe einsparen könnte. Das Kartellamt wurde dem Blatt zufolge bereits über die Kooperationspläne informiert - eine Zustimmung steht noch aus.
...
__________________
Soopafly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21-10-2008, 18:10   #30
HerrK
Supreme Commander
 
Benutzerbild von HerrK
 
Registriert seit: Jul 2004
Beiträge: 17.569
Danke: 154
174 Danke in 154 Posts
Bei uns wird ja auch viel darüber gelabert
und angeblich wird auch viel investiert...momentan schaut es aber doch nur so aus,
als wenn die Großstädte immer bessere und größere Bandbreiten bekommen
und auf dem "Land" tut sich rein gar nichts...nicht gerade optimal wenn man ALLE ins Netz bekommen will.

Zitat:
Frankreich will Milliarden ins Internet stecken

Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy wird ja bereits "Speedy" genannt (weil in keinem anderen westlichen Land Journalisten so schnell rausfliegen, wenn sie ihn kritisieren, oder war es wegen etwas anderem?) - nun soll auch das Internet so schnell wie möglich werden. "Jeder Franzose, wo immer er wohnt, wird ein Anrecht auf Hochgeschwindigkeits-Internet für weniger als 35 Euro haben", sagte Staatsskretär Eric Besson.

Mit insgesamt 154 Massnahmen will die französische Regierung das Land an die Weltspitze der Internet-Nationen führen. Zehn Milliarden Euro sollen in Glasfasernetze investiert werden. Das Programm wird bereits mit den Strassenbau-Vorhaben in den 30 Jahren verglichen, als ebenfalls eine Weltwirtschaftskrise überwunden werden sollte.

Ausserdem sollen alle Franzosen in den kommenden drei Jahren über die Antenne 18 digitale TV-Programme empfangen können, die Frequenzen der analogen TV-Kaäle sollen schnellen Internetdiensten zu Gute kommen. Frankreich will wie bei der Förderung des Mobilfunks vor 20 Jahren die Frequenzen für industriepolitische Zwecke nutzen.

Universitäten, Schulen und Verwaltungen sollen ebenfalls modernisiert werden.

Last but not least, in Washington wird man nicht froh sein, stellt die Regierung in Paris das Monopol der vom US-Handelsministerium beaufsichtigten Organisation ICANN in Frage. "Das Internet ist jetzt eine lebenswichtige, weltweite Infrastruktur von allgemeinem Interesse und muss als solche
behandelt werden", so Staatssekretär Eric Besson.
__________________
~
GAMES im Visier: ELEX, CoD WW2,
GT Sport, Lost Legacy, Destiny 2, Vampyr
~
~
HerrK ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
dsl, glasfaser


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
(View-All Mitglieder welche diesen Thread gelesen haben : 22
Bebur, cradle, crasher, dr. brotmaschine, eLemEnT, Gavin, GermanFreshman, GUFX, HerrK, Impera, juni, Laubitronics, Metal, Papa Justify, Robi, RuFfRyDaH, Sanguro, Soopafly, U.K.Visuals, Ultra, wolle, yobErt
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht

Forumregeln Google Adsense Amazon Shop GP Network
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

GameProphets.com.
PlanetQuakeWars.net
BrinkGamers.com
Raged.eu
TDU-C.de
Mafia2-Central.de


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:59 Uhr.


Powered by vBulletin, Copyright ©2000 - 2008, Jelsoft Enterprises Ltd.
Hosted by GameProphets.com - Logout from Reality